Selbstverständnis

Die „ZukunftsAllianz Arbeit & Gesellschaft“ (ZAAG) steht für Fortschritt im System Arbeit als auch in allen damit kommunizierenden gesellschaftlichen Bereichen. Unsere zentrale Zielsetzung ist es, wichtigen Akteuren in Arbeit und Gesellschaft eine authentische, verbindende und öffentliche wie politisch gehörte Stimme zu geben. Als „ÜbermorgenMacher“ sind wir keine einseitige Interessenvertretung oder berufsständische Lobby, sondern eine breite und unabhängige Plattform von unterschiedlichen Multiplikatoren, um nachhaltig spürbare Verbesserungen zu bewirken oder sogar „Soziale Innovation“ anzuregen.

Hintergrund

Eine menschengerechte Zukunft der Arbeit und der Gesellschaft muss Handlungsmaxime von Wirtschaft, Politik, Kommunen und zivilgesellschaftlichen Organisationen sein. Nur so können wir Antworten auf die ökonomischen, sozialen, technologischen, arbeitsmarktpolitischen und gesellschaftlichen Megatrends geben und gleichzeitig eine nachhaltige und fortschrittsfähige Unternehmensentwicklung gestalten.

Dafür sind Konzepte und Lösungen auf zwei Ebenen notwendig:

  1. auf den Makro-Feldern der Arbeitsmarkt-, Bildungs-, Wissenschafts-, Innovations-, Migrations-, Sozial-, Familien- und Wirtschaftspolitik
  2. auf der Organisationsebene entlang der gesamten Wertschöpfungskette nachhaltiger und gleichzeitig innovativer Gestaltungsarbeit in den Betrieben, Verwaltungen und Verbänden.

Aufgabe von Entscheidungsträgern und Akteuren

Entscheidungsträger und Akteure können die Zukunft nur dann erfolgreich meistern, wenn sie sowohl die Dimensionen Verantwortung, Qualität und Nachhaltigkeit als auch die Dimensionen unternehmerisches Risiko, Kreativität und Innovationsfähigkeit verstehen, aktiv fordern und fördern. Damit wird sich Deutschland nicht nur als stabiles „Land guter Arbeit“, sondern auch als agiles Land des Unternehmertums sowie der sozialen und technologischen Innovation positionieren. Die Menschen sind dabei nicht nur Akteure mit ökonomischen und zivilbürgerlichen Teilhaberechten, sondern auch Verantwortungsträger für die Gemeinschaft mit entsprechend damit verbundenen Pflichten.

Für betriebliche Verantwortungsträger im engeren Sinne bedeutet dies neben ihrer funktionalen Managementaufgabe auch die Wahrnehmung generalistischer Verantwortung. Unternehmensleitungen, Führungskräfte, Personalverantwortliche sowie Betriebs- oder Personalräte sind Brücke und Impulsgeber für andere gesellschaftliche Bereiche, aber auch in der Einbindung gesellschaftlicher Trends und Erwartungen in Strategie, Aktivitäten und Kultur ihrer Organisationen.

Engagement der ZAAG

Die „ZukunftsAllianz Arbeit & Gesellschaft“ wird hierfür durch eine Aktionsplattform einflussreicher Personalvereinigungen, zivilgesellschaftlicher Akteure und Vertreter aus der Wissenschaft Ideen und Handlungsprogramme entwickeln: sowohl mit Fokus auf das Heute und die nahe Zukunft, als auch mit Blick auf das Übermorgen.